Podcast über sinngetriebenes Arbeiten, Kommunikation und Führungsarbeit

FF031 Agile Umorganisation bei DB Systel

Wir reden mit Till Moritz über den Weg zu der neuen Organisation bei DB Systel GmbH. Wie gestaltet man das Unternehmen der Zukunft? Wie werden die Menschen arbeiten und welche Mindsets werden sie haben? Vieles ist bereits heute Realität bei DB Systel und sollte als Inspiration für andere Unternehmen dienen.

Shownotes

Dauer: 0:54:59
Veröffentlicht vor 10 Tagen

Kommentare

Stefan Müller

Leonid, vielen Dank für diese tolle Folge.
Till, danke, dass ihr Andere so offen an Eurem Weg teilhaben lasst.
Ich werde die Folge sich oft weitergegeben und referenzieren
Namaste

Antworten

Leonid Lezner

Und wir danken Dir lieber Stefan für das tolle Feedback!

Antworten

Nick Janson

Super geniale Episode, vielen Dank dafür!
Ich schreibe hier einen Kommentar, da die Vorgabe der Zeichen bei Twitter gesprengt hätte…
Ich finde dies einen sehr sehr guten und lobenswerten Ansatz. Ich selbst arbeite für ein Tochterunternehmen der Bahn und bereits seit knapp 8 1/2 Jahren, daher sind mir einige Dinge sehr gut geläufig. Klar gibt es enormes Potential bei Systel, viele Prozesse behindern sich selbst und verzögern unter Umständen ein flüssiges Arbeiten, aber es gibt auch recht viele positive Dinge die ich mit meinen Kollegen bei der Systel schon bewegt habe.
Kommunikation, gegenseitiger Respekt und Netzwerken sind nach meiner Auffassung die Schlüsselwörter.
Gerne wiederhole ich immer wieder meinen “Traum”, denn was der Konzern “Deutsche Bahn” an klugen Köpfen zu bieten hat, ist einfach unvorstellbar. Möglichkeiten gibt es derart viele und auch viele “Macher”. Leider erlebt man auch, dass wie ich es gerne nenne: “Kompetenz geht in Ruhestand”, geschieht und viele Abhängigkeiten bzw. dessen Verständnis verloren geht.
Aber ganz wichtig und da verspreche ich mir sehr viel, ist die angesprochene Agilität, eben die “Schnellbote eines sonst schwergängigen Dampfers”. Was ich in meiner bisherigen Laufbahn bei der Bahn, besonders durch meine Art des Netzwerkens und agiler Arbeitsweise gelernt habe, bestätigen die Vision der Episode.
Verlassen der Komfortzone ist sehr sehr wichtig, ebenfalls auch das Abgeben der Kompetenzen und fördern der jeweiligen Stärken, dies wird unser Unternehmen auf ganzer Linie einen Schub verleihen. Klar sind neben diesen Dingen auch noch ein paar andere Dinge sehr wichtig, die aber an dieser Stelle vielleicht falsch angebracht wären.
Jedenfalls finde ich die Vision und das Vorhaben sehr lobenswert.
Einen tollen Start in den Tag und eine erfolgreiche Restwoche,
Nick

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.